Winzerhäuschen

Das Haus in seiner reinen Form, eine fast schon geometrische Figur ohne Dachüberstand und dennoch so heimelig, ursprünglich und rustikal. So sehen die von Matteo Thun entworfenen Winzerhäuschen des Weinguts Longen-Schlöder an der Mosel aus. 

 

Vor rund 10 Jahren hat sich die Familie Longen entschieden ihr Weingut um ein Gästehaus zu erweitern und daraus sind dann viele Gästehäuschen geworden.

Durch das Sammeln von Ideen und der Auseinandersetzung mit Architektur haben sich die Longens mit ihrem Vorhaben ganz unbefangen an den bekannten Architekten Matteo Thun gewandt und recht schnell eine positive Antwort erhalten.

Schon bei einer der ersten Besichtigungen des Grundstücks, soll die Idee einer kleinteiligen Anlage entstanden sein, stehend auf dem gegenüberliegenden Weinhang an der Mosel mit Blick auf das Gelände.

 

Die einzelnen Häuschen sind keine Ferienhäuser, sondern tatsächlich Hotelzimmer mit Bad und eigenem kleinen Garten.

Drinnen und Draußen sind eine Einheit, wenn man die großen Fensterläden und die Eingangangstür weit öffnet. Die Eingangsanstür ist gleichzeitig auch das zentrale Fenster des Raumes.

Die nötige Abgeschiedenheit hat man durch den kleinen, von einer Hecke gesäumten Garten. Jeder Garten ist formal gleich angelegt, nur die Wahl des Wege-Pflasters und die Bepflanzung variieren. Kräuter oder kleine Apfelbäumchen, umrandet von mannshoher Buche oder Hagebutte und immer wieder einzelne Reben an den Häusern.

Die Außengestaltung der Anlage, die die Idee der bäuerlichen Winzerhäuschen komplettiert stammt übrigens vom Landschaftsarchitekten Johannes Cox.

 

Ausgestattet sind die 'Zimmer' innen so pur, modern und mit wenigen roten Akzenten korrespondierend zu ihrer Außenhülle.

Die detaillierte Ausgestaltung des 'Thunschen' Entwurfs stammt vom Architekturbüro Stein-Hemmes-Wirtz

Innen wie Außen wurden regionale Materialen von heimischen Handwerksbetrieben hochwertig verbaut.

Die Materialwahl soll an die Einfachheit der alten Winzerhäuschen in den Weinbergen erinnern, die als Schutzhütten, zur Einnahme der Mahlzeiten bei der Lese und als Gerätelager dienten.

 

Und richtig gut Essen und Trinken kann man auf dem Weingut auch noch!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0